18.04.: Lesung “Kieferninseln” von und mit Marion Poschmann

0

Marion Poschmann liest am Mittwoch, dem 18. April 2018 im Rahmen der Reihe “LESEZEICHEN – Literatur live in Tegel” aus ihrem für den Deutschen Buchpreis 2017 nominierten Roman “Die Kieferninseln”. Die Reihe “Lesezeichen – Literatur live in Tegel” ist eine Kooperation zwischen der Volkshochschule und der Humboldt-Bibliothek.

Über das Buch…

“Die Kieferninseln” ist ein Roman von meisterhafter Leichtigkeit: tiefgründig, humorvoll, spannend, zu Herzen gehend. Im Teeland Japan mischen sich Licht und Schatten, das Freudianische Über-Ich und die dunklen Götter des Shintōismus. Und die alte Frage wird neu gestellt: Ist das Leben am Ende ein Traum?

Über die Autorin…

Marion Poschmann, 1969 in Essen geboren, studierte Germanistik und Slawistik und lebt heute in Berlin. Für ihre Prosa und Lyrik wurde sie vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie den Peter-Huchel- Preis und den Ernst-Meister-Preis für Lyrik; ihr Roman Die Sonnenposition stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und gewann den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2013

Wann? Wo? Wieviel?

Datum: Mittwoch, 18. April 2018, Beginn: 19.30 Uhr
Ort: Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin
Eintritt: 7,- € / 4,- €

Quelle: Newsletter von Katrin Schultze-Berndt, Bezirksstadträtin für Bauen, Bildung und Kultur

Hinterlassen Sie einen Kommentar